Was ist eine Bonitätsprüfung?

    2 min Lesezeit     Kategorien: Bonität | Bonitätsprüfung | Kredit | Kurz und kompakt |
Was ist eine Bonitätsprüfung

Wenn du einen Kredit beantragen möchtest, spielt dieses Stichwort eine wichtige Rolle: die Bonitätsprüfung. Sie ist die Grundlage für die Erteilung eines Kredits und die Konditionen, die dir der Kreditgeber anbietet. Doch was hat es damit überhaupt auf sich? Was hinter der Bonitätsprüfung steckt und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Bonitätsprüfung: Wie steht es um deine Kreditwürdigkeit?

Der Begriff Bonität bezeichnet deine Zahlungskräftigkeit. Wie zuverlässig zahlst du deine Rechnungen und kommst du allen Verpflichtungen nach? Diese Fragen stehen im Zentrum bei deiner Bonität. Bei einer Bonitätsprüfung wird geschaut, wie kreditwürdig du bist. Das prüfen mögliche Vertragspartner, bevor sie dir ein Angebot machen. Dazu zählen unter anderem Kreditgeber, bei denen du auf ein Darlehen hoffst, aber auch Onlineshops, in denen du etwas auf Rechnung bestellen möchtest.

Bei einer Bonitätsprüfung werden deine persönlichen Daten inklusive Name und Adresse und deine Zahlungsmoral in der Vergangenheit überprüft. Das Unternehmen, von dem du einen Kredit haben möchtest oder von dem du ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen möchtest, führt die Bonitätsprüfung durch.

Gibt es Einträge zu deiner Person?

Sofern du in der Vergangenheit einen Kredit oder eine Kreditkarte beantragt hast, kann es sein, dass es im Register des Vereins zur Führung einer Zentralstelle für Kreditinformation, kurz ZEK, Einträge zu deiner Person gibt. Das gilt auch, wenn du Leasingnehmer warst oder bist. Um zu prüfen, ob es Einträge gibt, kannst du einen Datenbankauszug bestellen.

Darum ist die Bonitätsprüfung wichtig

Ein möglicher Kreditgeber, eine Bank oder ein Onlineshop versichern sich mit einer Bonitätsprüfung, dass du kreditwürdig bist. Je nachdem, wie die Bonitätsprüfung ausfällt, werden dir unterschiedliche Konditionen angeboten.

Abgefragt werden zum Beispiel negative Einträge, bei denen du deinen Zahlungsverpflichtungen nicht rechtzeitig nachgekommen bist. Auch dein Alter spielt eine Rolle. Aus den Informationen leitet das betreffende Unternehmen ab, wie wahrscheinlich es ist, dass du fristgerecht zahlst.

Fällt die Bonitätsprüfung gut aus, erhältst du die besten Konditionen. Hast du negative Einträge im Register der ZEK, kann das dazu führen, dass du nur Kredite mit schlechteren Bedingungen bekommst. Die Zinsen sind dann meist höher. Möglicherweise lehnt ein Kreditgeber deinen Antrag auch ganz ab. Auch eine Kreditkarte oder ein Leasing-Wunsch kann abgelehnt werden.

Privatkredite zu attraktiven Konditionen bei der eny Finance beantragen

Bist du auf der Suche nach einem Privatkredit zu attraktiven Konditionen? Dann bist du bei eny Finance genau richtig. Wir bieten dir faire Bedingungen und flexible Modalitäten. Bei dieser Online-Finanzierung kannst du Kreditbeträge bis zu 120’000 CHF beantragen. Die Laufzeiten liegen zwischen sechs und 84 Monaten. Du kannst deinen Kredit jederzeit zurückzahlen, ohne, dass dafür zusätzliche Kosten anfallen.

Lasse dir noch heute ein unverbindliches Angebot erstellen. Gib einfach deinen Wunschbetrag und die gewünschte Laufzeit ein, um eine unverbindliche Offerte zu erhalten.

Hinterlasse einen Kommentar
Ähnliche Beiträge
Es gibt viele Situationen, in denen man Geld benötigt. Wenn du darüber nachdenkst, einen Privatkredit
Du benötigst einen Kredit, um eine grössere Anschaffung zu tätigen? Du möchtest dir ein neues
Ein Online-Kredit bietet dir häufig bessere Konditionen als ein Kredit von einer Bank. Doch woran
Beim Vergleich von verschiedenen Kreditangeboten spielt insbesondere der Zinssatz eine entscheidende Rolle. Wie hoch die
Wer einen Kreditvertrag abschliesst, geht damit eine Verpflichtung zur Rückzahlung des Kredits ein. Auch bei